zum Inhalt springen

Meet the Author: Graeme Macrae Burnet (His Bloody Project)

29.06.2017

Organised by Dr. Elizabeth Gilbert

CLIL-Workshop

One-Day Workshop on Content-and-Language-Integrated Learning (CLIL) with Dr. Diana Hicks.

 

Organisiert von der Fachschaft des Englischen Seminars II in Zusammenarbeit mit Ulla Schäfer und Dr. Roman Bartosch

Tagung: Die Materie des (bildenden) Geistes

Der material turn im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte um 1800

 

Organisation: Dr. Roman Bartosch (Englisches Seminar II) und Prof. Dr. Sieglinde Grimm (IDSL II)

 

Programm:

Freitag 5.6.2o15

o9.3o-1o.15 Begrüßung und Einführung

1o.15-11.oo Prof. Dr. Rudolf Drux (Universität zu Köln)
"Und möchte gern im besten Sinn entstehn":
Zum Bildungsprozess der Homunculus-Figur in Goethes Faust II

11.15-12.oo Prof. Heather Sullivan, PhD (University San Antonio, Texas)
Material Ecocriticism, Goethe, and the Dark Pastoral: Of Botany and the "Novelle"

12.15-13.oo Dr. Rolf Füllmann (Universität zu Köln)
Goethe und die materialistische Populärphilosophie um 19oo

14.3o-15.15 Prof. Kate Rigby, PhD (Monash University)
"So ist´s mit aller Bildung" – Bildung as "communicative co-becoming"

15.3o-16.15 Prof. Dr. Sieglinde Grimm (Universität zu Köln)
"...dem Geiste nicht blos als Vehikel dienen":
Zur Bedeutung von Stoff und Materie im Bildungskonzept Hölderlins

16.3o-17.15 Prof. Dr. Hans Esselborn (Universität zu Köln)
Friedrich Hölderlins Ansatz zur Vermittlung von Natur und Mensch am Beispiel von "Der Rhein"
und "Der Äther"

17.3o Brigitte Oleschinski
Mischwesen deuten sich die Sprungmutation (Performance)


Samstag, 6.6.2o15

o9.3o-1o.15 Prof. Serenella Iovino, PhD (Universität Turin)
Idealism and (Agential) Realism?
Ethical-Ontological Mutuality and the Material Imagination of "Nature" in Friedrich H. Jacobi

1o.15-11.oo Prof. Dr. Berbeli Wanning (Universität Siegen)
Kunst als materiale Ästhetik bei F.W.J. Schelling

11.3o-12.15 Dr. Roman Bartosch (Universität zu Köln)
Graveyard Poetry und die Ästhetik des verfallenden Körpers

12.15-13.oo Prof. Dr. Hubert Zapf (Universität Augsburg)
Das Auge als Erkenntnismedium bei Fichte, Emerson und Thoreau

14.3o-15.15 Dr. Elisabeth Jütten (Universität Tübingen)
Elektrischer Feuerstrom und nördlicher Eispol. Klima- und Bildungsnarrative um 18oo

15.15-16.oo Dr. Anke Kramer (Universität Wien)
"Trügrisch neckende Bildung"
Die romantischen Elementargeister und die Metamorphosen der Materie

16.3o-17.15 Abschlussdiskussion
Impuls: Sieglinde Grimm
Moderation: Jan Wittmann


17.3o Katja Davar
World Tree Postscript (Vortrag/Installation)

 

 

 

An Empire of Setting Suns: Englishness, Elderliness and Exoticism in Middlebrow India

Gastvortrag von Dr. Christoph Singer (Universität Paderborn)

Montag, 25.1.2015 (12.00-13.30) R 100


Organisation: Dr. Elisabeth Gilbert

Inklusionskonferenz 2013

"Englisch Inklusiv!"

Konferenz und Workshops zu Theorie und Praxis des inklusiven Englischunterrichts 

Am 7. Dezember 2013 veranstalten das Englische Seminar I (Prof. Christiane Bongartz) und das Englische Seminar II (Prof. Andreas Rohde) eine gemeinsame Konferenz zum Thema Englischunterricht und Inklusion. Neben Vorträgen, u.a. von Professor Jim Cummins (Kanada), werden verschiedene Workshops angeboten werden, in denen Fragen und Herausforderungen des inklusiven Englischunterrichts in kleinen Gruppen bearbeitet werden können.

In Kürze wird an dieser Stelle ein Link zur Konferenz-Homepage stehen - bitte melden Sie sich dann auf dieser Seite verbindlich zur Teilnahme an. Da die Plätze begrenzt sind, empfiehlt es sich, sich schnell zu registrieren.

Die Teilnahme ist kostenlos!

 

 

Hier gelangen Sie zur Konferenz-Website:


www.englisch-inklusiv.uni-koeln.de

 

 

Konferenz Metal and Politics - Zwischen Ideologie und Utopie (22.-23.11.2013)

organisiert von David Christopher Stoop & Dr. Roman Bartosch

 

Programm:

Freitag, 22. November

14.00 – 14.30 Uhr | Begrüßung

14.30 – 16.00 Uhr | Panel 1: “Metal und Ideologie – Metal als Ideologie”

Patrick Viol: Virtuose Affirmation des Todes. Brutal Death Metal als die Utopieverzicht gewordene Form des Heavy Metal

Francesco La Rocca: Gegen die Weltordnung: Politik und Ideologie im Power Metal

16.00 – 17.30 Uhr | Panel 2: “Metal und die extreme Rechte”

Peter Pichler: Black Metal und Neonazismus. Eine logische diskursive Verknüpfung? (fällt aus)

Niels Penke: “The Worst Threat For Zion Since Zyklon B”. Zur Funktion von Germanentum und völkischem Antisemitismus im NSBM

David Christopher Stoop: Germanen, Trolle, Nazis. Glorifizierung, Brutalisierung und Ironisierung der Nation im Metal

17.30 – 19.00 Uhr | Panel 3: “Ästhetische Potentiale”

Roman Bartosch: Populärkultur, Provokation, Politik. Was sagt die Literatur- und Kulturwissenschaft?

Anna-Katharina Höpflinger: “Sakralkommunist”. Die religiös-politische Bricolage im Schweizer Black Metal

 
Samstag, 23. November

 9.00 – 10.30 Uhr | Panel 4: “Gesellschaftliche Bedingungen”

Marcus Erbe: Vocal Freaks. Zur Normalisierung der extremen Metal-Stimme in Casting Shows (fällt aus)

Gabriel Cooper: Die lustige Globalisierung des Death Metals und seine zappendustere Zukunft bei der Zeichentrickserie Metalocalypse

Wolf-Georg Zaddach: Heavy und Extreme Metal im Kalten Krieg. Eine unfreiwillige Politisierung? Ein Blick hinter den ‘eisernen Vorhang’ in die DDR der 1980er Jahre

10.30 – 12.00 Uhr | Panel 5: “Heavy Metal Kulturen in vergleichender Perspektive”

Imke von Helden: “We’re not even political in any way”. Das Problem der politischen Verortung von Pagan-Metal-Bands (fällt aus)

André Epp: Gemeinsamkeiten im politischen Heavy Metal? Die politische Dimension im Vergleich

Ekkehard Knopke: “Redykyulass Generation Light”. Metal und Politik in Kenia

12.00 – 14.00 Uhr – Abschluss

 

 

 

Metaphors for Language Teachers

12.7.2013

Workshop im Zuge des "Erasmus Teaching Staff Mobility"-Programms:

Metaphors for Language Teachers

Nese Aysin Siyli & Ebru Ergun (Anadolu University, Türkei)

Studentische Mini-Sagas (WS 2012/13)

Update-Student-produced_Mini-Saga-Collection-Upload_version_01.pdf
(PDF)

Teaching the Environment - Transdisciplinary Perspectives

Internationale Konferenz: 

Teaching the Environment - Transdisciplinary Perspectives

organisiert von Dr. des. Roman Bartosch (ESII) und Prof. Dr. Sieglinde Grimm (IDSLII)


18.-19.9. 2012 (Neues Seminargebäude, Universität zu Köln)

 

Programm:

 

18.9. 2012

13.00 -13.15

Opening address: Roman Bartosch & Andreas Rohde (Cologne)

“Beyond the ‘Two Cultures’” (Chair: Roman Bartosch)

13.30-14.30

Keynote: Greg Garrard (Bath), “What Works in Ecocritical Pedagogy?”

14.30-15.45

Celestine Caruso (Cologne), “The Clash of Two Cultures? Scientific Encounters in 19th- and 20th- century Literature

Carsten Albers (Paderborn), “’An Inconvenient Truth’ in Higher Education English – Group Work and Projects at the Interface of Cultural Studies and the Sciences”

Sunitha DonBosco (Chennai), “Ecocriticism for Media Schools in India – Opportunities, Problems and Perspectives”

Coffee

“Green Perspectives on Children’s Fiction” (Chair: Uwe Küchler)

16.00-17.00

Keynote: Bettina Kümmerling-Meibauer (Tübingen), “Ants, Bees, Bugs and Spiders: Representation of Insects in Children’s  Literature”

17.00-17.50

Janice Bland (Hildesheim), “Ecocriticism with Picturebooks in the primary to mid-secondary EFL-classroom”

Peter Doherty (Dublin), “Ursula K. Le Guin’s Imaginary Cartographies: Maps in Children’s Fantasy”

Short Break

18.00-18.50

Roman Bartosch (Cologne), “Teaching a Poetics of Failure: The Benefit of Not-Understanding the Other and the Works of Shaun Tan & Wolf Erlbruch

Kylie Crane (Mainz/Germersheim), “When Pigs Cry”

19.30 Dinner

 

19.9.2012

09.30-10.00

Get-Together

“Ecological Thinking in Context: Animalities” (Chair: Roman Bartosch)

10.00-10.50

Sieglinde Grimm (Cologne), “Cultural Ecology and Literature from German Romanticism to the Present”

Dominik Ohrem (Cologne), “Wilderness and Masculinities in American History”

11.00-12.00

Coffee & Snacks

“Didactical Implications of Intercultural and Sustainable Teaching Methods” (Chair: Carsten Albers)

12.00-13.00

Keynote: Uwe Küchler (Halle-Wittenberg), “Where Foreign Language Education Meets, Clashes and Grapples with the Environment”

13.00-14.15

Adrian Rainbow (Zürich), “Ecoliteracy, Enchantment, and Consilience: ‘The raw materials for a new kind of nature literature’”

Hugo G. van Rooyen (Johannesburg), “Environmental education: Status Quo and Quo Vadis? Revisiting the conceptual framework for environmental teaching and learning”

Pamela Swanigan (Connecticut), “Teaching analytical thinking and critical reading through eco-oriented themes and assignments"

Englisch an der Förderschule II

7.-8.12.2012

Workshop:

Englisch an Förderschulen - Englischlernen unter den Bedingungen eines sonderpädagogische Förderbedarfs Sprache


Leitung: Hannelore Friederichs

Organisation: Fachschaft des ESII zus. mit Kim Schick, Dr. des. Roman Bartosch

Englisch an der Förderschule I

Workshop: Englisch an der Förderschule


Samstag, 16.06.2012 (R109)


Leitung: Ulla Schäfer, Dr. des. Roman Bartosch, Kim Schick

Organisiert von der Fachschaft des ESII

Poetry comes alive

Poetry comes alive (in- and outside the classroom)

Tuesday, 5 June 2012, 6 p.m.

An Evening with Irish Poet Terry McDonagh

 

 

 

Terry McDonagh

Das Englische Seminar II der Universität zu Köln freut sich, mit Terry McDonagh einen der profiliertesten zeitgenössischen Lyriker Irlands in einer Kombination aus Lesung und Workshop zu präsentieren, zu der alle Studierenden, Lehrenden und die Öffentlichkeit herzlich eingeladen sind.

McDonaghs zahlreiche Werke sind vor allem seit seiner Ankunft in Hamburg, wo er seit Anfang der 1990er Jahre lebt, vom Moment des 'Brückenschlags' zwischen Kulturen, Ländern und auch Generationen geprägt: "Here is a poet at home with duality, whether it concerns God and the Goddess, the surreal and the familiar, travel and home or - the most fruitful of all - Germany and Ireland. The outcome is a serious yet playful Irish voice deepened by the European experience" (Philip Casey, poet and novelist). Der jüngste Lyrikband The Truth in Mustard (2010) greift diese Themen auf, die bereits in den älteren The Road Out (1993) und A World without Stone (1998) sichtbar sind. Zahllose Lesungen, Lyrik- und Drama-Workshops haben ihn seit 1995 von Abu Dhabi bis Kiltimagh, von Bangkok bis Indonesien geführt; z.Zt. hält er sich im Rahmen der Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen 2012 der SK Stiftung Kultur in Köln auf. Zu seinen besonders erfolgreichen und wegweisenden Werken zählt der Band Boxes (2006), der als "poetry for young people" durch Poetry Ireland Unterstützung fand und heute nahezu kanonisch für die Heranführung jüngerer Leser an die vermeintlich 'schwierigste' Gattung in Schul- undBibliotheksprogrammen ist: "Terry has worked with students at Bonn International School on three separate occasions. Each time he has entertained them, engaged them emotionally, challenged their notions of poetry and literature in general, steered them towards precision and clarity in their writing and inspired them [...]. As teachers, we have been able to follow up on the work Terry has done and have been astonished at the powers of perception he manages to unleash from the bonds of safety and sterility in thinking and writing" (John Duffy - Head of English, Bonn International School). 

Die Veranstaltung ist von besonderem Interesse für alle Aspekte einer lernerorientierten Text- und Literaturdidaktik, welche bereits in jungen Jahren Begeisterung für lebendige Sprachkunst schaffen möchte, ganz so wie es McDonaghs Erzählung One Summer in Ireland (Klett 2002) bereits in vielen Englischklassen des 5.-6. Schuljahres tut: "Terry McDonagh’s energy and ability to bring poetry and drama to life is special and truly amazing" (Joe Waldron, PLC Coordinator, St. Louis Community School, Kiltimagh).

Termin: Dienstag, 5. Juni 2012, 18.00 in S105 (IBW).

Der Eintritt ist frei!


Teaching Shakespeare (23.05.2012)

Liebe Besucher,

in den unten verlinkten Zip-Ordnern finden Sie  sämtliche Materialien, die am Shakespeare-Day (Mi., 23.05.2012) am Englischen Seminar II von  studentischen  Arbeitsgruppen in Nachfolge des Hauptseminars  'Shak. I': Teaching Shakespeare in 'Sek. I' (Leitung: Dr. Nieragden im WS 2011/12) den ca. 200 Besuchern vor Ort präsentiert wurden. Fühlen Sie sich bitte herzlich eingeladen, sich in oft ungewöhnlicher Weise auf vier Komödien  bzw. vier Tragödien einzulassen.

In der fremdsprachigen Literaturdidaktik der letzten 10-15 Jahre ist ein markanter Wechsel zu beobachten 'weg von' vorgefertigter Botschaftsinterpretation durch statistisch-rationale Textanalyse 'hin zu' lernerzentrierten discovery procedures und meaning-making strategies. Gemeinsame Zielvorstellungen dieser Neukonzeption sind die Betonung der Individualität des Lese-. und Verstehensprozesses, die Förderung emotionaler und empathischer Leserreaktionen, die Verdeutlichung der Perspektivenabhängigkeit jeglicher textuell vermittelten Information. Sie werden daher auch in den hier vorgestellten Materialien entdecken, wie innovativ und anregend didaktische Aktivitäten speziell für die Shakespeare-Hinführung in den Klassen 6-10 ausfallen können: Shakespeare wird dabei zur 'App', zur 'Talkshow', zur 'SitCom', zum 'Boardgame', zum 'Videoclip', zum Puppentheater, zur 'Fotostory' etc. - erklimmen Sie den 'Decision Tree', dem sich auch Macbeth gegenüber sieht; machen Sie sich zu Hamlets Freund bei 'Facebook', spielen Sie schmachtende Liebeskranke in Much Ado About Nothing und werden Teil eines 'Living  Diagram' der Merry Wives of Windsor.

Die vorgestellten Aktivitäten sind schülerseitig beherrschbar, organisatorisch durchführbar, inhaltlich anregend, methodisch abwechslungsreich; v.a. mögen sie Lust auf spätere Ganzschriftlektüre in der Oberstufe wecken. Dass es gerade Shakespeare vermag, von jeder jungen Generation neu entdeckt zu werden, zeigen z.Zt. u.a. auch das erneut sehr erfolgreiche Shakespeare Festival im Neusser Globe (07.06.-07.07.2012, s. www.shakespeare-festival.de), dessen schulgerichtete Aufführungen stets als erste ausgebucht sind, und der Thementag zu mehreren seiner Stücke im Rahmen  der 30. Kölner Schultheaterwoche Köln (27.06.-04.07.2012.; s. www.theatergemeinde-koeln.de).

Mit Dank an alle interessierten Besucher vor Ort, die vielen Helfer aus der Fachschaft des ES II und ganz besonders an die Studierenden des HS, die durch Ideenfrische und Eigenständigkeit gezeigt haben, wie 'Lernerautonomie' wirklich aussehen kann und freundlichem Gruß

Dr. Göran Nieragden


Hier geht es zu den Materialien:

WiSe 2011/2012

 

Vortragsreihe: Englisch an der Förderschule

 

Programm:

26.10.  Prof. Dr. Rohde/ Dr. Carsten Albers (Universität zu Köln)

„Englisch an der Förderschule – Sprach- und Literaturdidaktische Perspektiven“

 

02.11.  Dr. Andreas Mayer/Claudia Jaehner/Kim Sarah Schick (Universität zu Köln)

„Wortschatzarbeit im Englischunterricht an der Förderschule“

 

09.11.   Prof. Dr. Jens Heßmann (Universität Magdeburg)

„Gebärdensprachen als Fremdsprachen für Gehörlose: Der Online-Sprachkurs Signs2Go“

 

16.11.    Dr. Monika Sondermann (Universität zu Köln)

„Didaktische und methodische Überlegungen zu den Anforderungen des  Englischunterrichts an Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen: Realität und Fiktion“

 

23.11.   Sascha Ruf (Anna-Freud-Schule, Köln)

„Die Sache mit dem roten Faden – Die Storyline-Methode als kreativer Unterrichtsansatz im Englischunterricht an Förderschulen“

 

Organisation: Roman Bartosch