zum Inhalt springen

Aktualisierte Informationen zu den Regelungen für Modulabschlussprüfungen im WiSe 2020/21

Für die Abschlussprüfungen in den Modulen BM 1, BM 2, AM 3 (Bachelor) sowie SM3 (Master) gelten für das WiSe 2020/21 die folgenden Regelungen:

BM 2 Grundschule & Sonderpädagogik: Grundsätzlich sind die neuen Modulhandbücher ab jetzt bindend. Aufgrund der Tatsache, dass die neuen MHB erst sehr knapp zu Semesterbeginn veröffentlicht wurden, bietet das ES II im Sinne des Vertrauensschutzes im Wintersemester 2020/21 eine Übergangslösung an: Prüfungen können schon nach den neuen MHB stattfinden (i.e. mündliche Prüfung im sprachwissenschaftlichen und kurze schriftliche Ausarbeitung im literatur-/kulturwissenschaftlichen Bereich). Es ist aber einmalig alternativ das Schreiben einer 10-seitigen Hausarbeit in BM2 (entweder in SLA oder in LCSP I) möglich. Diese Prüfung (Hausarbeit) muss in diesem Semester registriert und abgegeben werden. Ab dem SoSe 2021 werden alle Prüfungen nur noch nach den Vorgaben der aktuellen Modulhandbücher stattfinden.

Themenvergabe:
Im WS 20/21 werden in SLA noch Themen für 10-seitige Arbeiten vergeben. Die Themen verfallen mit Beginn des SoSe 2021, da die Übergangsregelung dann nicht mehr gilt. Im Bereich Literatur- und Kulturwissenschaften suchen die Kanditat*innen sich nach wie vor selbst in Absprache mit den Lehrenden ein Thema aus.

KLIPS-Termine:
Der Termin für die mündliche Prüfung liegt am Ende des Semesters; die genauen Slots werden individuell vergeben und mitgeteilt. Alle anderen angegebenen MAP-Termine gelten für die schriftlichen Prüfungsteile. Wichtig: Sollten Sie sich für die Übergangslösung entscheiden, bitten wir Sie, dies unbedingt zu dokumentieren, indem Sie ein unterschriebenes pdf-Dokument an die Dozierenden schicken, bei denen Sie sich registriert haben. Dieses Dokument enthält die folgende Formulierung: „Hiermit beantrage ich im Sinne des Vertrauensschutzes, nach den bis einschließlich zum Sommersemester 2020 geltenden Vorgaben geprüft zu werden, da ich bereits mit der Prüfungsvorbereitung angefangen habe und daher die Form der Hausarbeit wähle."

BM 4 (HRGe) & EM 1-3 (GS): Die Klausuren werden wieder als take-home-Klausur durchgeführt. Für die Klausuren im BM 4 stehen drei, für das EM 1-3 zwei Stunden zur Verfügung. Es ist zu beachten, dass laut Prüfungsausschuss und Studiendekanat bei dieser Prüfungsform Hilfsmittel zulässig sind, diese müssen aber korrekt am Ende der Klausur aufgelistet werden.

AM 3 (HRGe): Die Prüfungen finden nicht als take-home-Klausur, sondern als mündliche Prüfung via Zoom statt.

SM 3: Studierende können zwischen einer schriftlichen Hausarbeit und der neuen Form einer mündlichen Prüfung wählen. Studierende, die sich auf den Vertrauensschutz berufen, müssen dies explizit in einer gesonderten Mail tun. Studierende, die das Studium in diesem Semester abschließen und ins Referendariat wollen, melden sich bitte zum frühen Termin an; dies gilt ebenso für alle Studierenden, die sich mündlich prüfen lassen wollen.